Von Rathen zum Hockstein, durch das Polenztal und zurück - ca. 11 km
An der Wegetafel in Rathen ist diese Wanderung markiert und als mittelschwere Tour ausgewiesen.

Die Anfahrt erfolgt bis zum Parkplatz in Rathen. Schon unterwegs kann man das herrliche Panorama der Sächsischen Schweiz erleben. Nach ca. 30 Autominuten von Bad Gottleuba sind wir in Rathen.

Panorama von Struppen mit Lilien- und Königsstein

Gierfähre in Raten - Ruhe vor dem Ansturm

Wir sind relativ zeitig (9:00 Uhr) in Rathen, es ist noch sehr ruhig.

Wir wollen zum Hockstein und folgen in Rathen der roten Markierung TK9 (später grüner Strich auf weißem Grund) 
Zunächst führt uns der Weg vorbei an schmucken Häusern Richtung Amselsee, Im Hintergrund sehen wir den Gansfelsen. Rhododendron in allen Farben
Am Ende des Amselsees biegen wir dann nach rechts ab, hier ist auch schon der Weg zum Hockstein ausgeschildert. Der Weg steigt nun stetig an, man muss sparsam mit der Puste umgehen. stetig bergauf
Nach ca. 40 min erreichen wir die Ziegenrückenstraße, überqueren diese und sind nach weiteren 20 min oben auf dem Hockstein. Brücke zum Hockstein
Links blicken wir ins Polenztal... Blick ins Polenztal
und rechts schauen wir in die Wolfsschlucht, durch die wir später absteigen. Tief unten die Wolfsschlucht
Gegenüber vom Hockstein liegt Hohnstein mit der Burganlage. Hohnstein
Tief unter uns sehen wir die Pension Polenztal. Hier werden wir auch einkehren, die Pferdebratwurst ist lecker. Pension Polenztal
Nun geht's abwärts durch die Wolfsschlucht.

In der Wolfsschlucht

Nach der Stärkung in der Pension Polenztal wandern durch das romantische Polenztal. Polenztal
Nach ca. 40 min erreichen wir das Felsmassiv Polenztalwächter (ein einzeln stehender Felsen).

Hier steigen wir rechts hoch, erreichen außer Atem die Strasse, überqueren diese und laufen dann den Füllholzweg nach Rathen.

Talwächter
Wir erreichen Rathen und blicken noch mal zurück.

In Rathen spendierten wir uns noch einen Eisbecher, mit der Fähre setzten wir wieder über und dann ab nach Bad Gottleuba.

Felsmassiv bei Rathen

Panorama Rathen 2004


[Seitenanfang]             [zurück]